29. November 14 Uhr: lost mixtape#11 zine&tape, cut&paste

Kleine Geschichte des Punkerheftchens (Fanzine) und des Punktapes (im erweiterten Sinne) und zitronihres Zusammenhangs, eigentlich aber die erste Sendung, die rein von Kassette bestritten wird (sonst hatte sich immer mal eine mp3 eingeschlichen). Dazu möchte ich eine kleine persönliche Geschichte des Gebrauchs dieser Tapes und Heftchen auffächern. Anfangen tut es für mich mit dem Sniffin Glue Fanzine (retrospektiv) und Buzzcocks auf Tape über Spex (Zitronen), Wiring Dept. (Stickdog)wiring dept, MRR (Chumbawamba), Howl (Cosmic Psychos), Nmi/Messitsch (Kaltfront), Squall, Factsheet Five, Scumfuck Tradition (Wreckless Eric), Rattenpress (Müllstation), Zap (Dog Faced Hermans), Der innere Schweinehund (Boxhamsters)mm89_cov, Der letzte Versuch (Doves under Chairwalk), Punk Planet, Trust, Zonic bis hin zu musikabgewandten persönlichen Zines wie Doris und Simba…bis zur Gegenwart der Fanzines, falls ich jemals zu der hingelange. Also über die Vergangenheit der Fanzines, wie sie etwa im tapeattack-blog sichtbar ist bis zur Gegenwart, wie sie das Zinefest in Berlin darbietet…
Die alten Tapes klangen auf dem Tapedeck im Studio grauenerregend, aber so ist das mit dem experimentellen Kassettenmüllpunk

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s